Maritim Seebrücke,

Timmendorf

Ein 3. Platz 2-stufiger interdisziplinärer Planungswettbewerb

Ausgangspunkt des Wettbewerbs ist die Neuerrichtung der aufgrund von Witterungseinflüssen stark beschädigten „Maritim Seebrücke“ in Timmendorf an der Ostsee. Als eine von drei Seebrücken hat die 1908 erbaute und 1975 erneuerte „Elegante Dame“ eine Schlüsselfunktion als Anziehungspunkt inne. Im Zuge des Neubaus sollen für die Zukunft attraktive Nutzungskonzepte integriert und eine prägnante eigenständige Formensprache gegenüber den anderen Seebrücken entwickelt werden.
Eine neue skulpturale Brücke formuliert in klarer Formensprache eine Antwort auf diese vielschichtigen Anforderungen und Rahmenbedingungen. Idee des Projektes ist, das räumliche Potential der besonderen Kulisse auszuschöpfen und statt dem gewohnten linearen Bewegungsmuster „Hin und Zurück“ eine Interaktion zwischen Land und Meer zu ermöglichen und die besonderen Qualitäten der sich stetig verändernden Umgebung in Raumabfolgen im Sinne eines ca. 600m langen Rundgangs zu inszenieren.
Die übliche Herangehensweise von Anfang- und Endpunkt einer Brücke verändert sich in die architektonische Ausformulierung eines Panoramas im Wechsel von Fernblick zum Horizont und Rückblick zur Landsilhouette.

Wettbewerb: 2016